Die Gewinner 2015

Kölner Junge Autoren Award 2015

Unsere Gewinner für den Kölner Junge Autoren Award 2015 stehen fest.

Die Laudatio hielt Jürgen Orthaus, WDR.
Hier könnt Ihr sie nachlesen.
neumann_lisa_platz1 Kopie1. Platz

Lisa Neumann aus Gudensberg mit dem Kurzkrimi ROT

Da war Blut. Überall. Es klebte am Badewannenrand, auf den Fließen, rote Schlieren im einlaufenden Wasser. Mit beiden Händen umfasste er ihr Gesicht, bemalte es mit roter Farbe, küsste sie auf den Mund, sodass sie roten Lippenstift trug. Sie hasste roten Lippenstift. Nein, sie hatte rote Farbe auf den Lippen gehasst. Seine Füße brannten, das Wasser war viel zu heiß, er drehte den Hahn zu. Regungslos stand er ihr gegenüber, betrachtete ihren nackten Körper, die Augen , die stumpfsinnig geradeaus sahen, ihn nicht mehr erblicken konnten. Nie mehr. Er würde ihre Blicke vermissen, dachte er, den kalten Hass, der in regelmäßigen Abständen aus ihnen getröpfelt war.  […]

Das Urteil der Jury:
Hier ist alles auf das Wesentliche konzentriert: Zwei Personen, zwei Sichtweisen. Realität ist subjektiv.
Ein atmosphärisch sehr dichter, sprachlich gelungener Kurzkrimi, der den Leser eine beklemmende Stimmung spüren lässt.

Den gesamten Kurzkrimi ROT könnt Ihr hier nachlesen.

 

rettich_katharina_platz2 Kopie 2. Platz

Katharina Rettich aus Bergisch Gladbach mit dem Kurzkrimi Am Abgrund

Lieber Herr Hauptkommissar,
für Sie bin ich einer von den Bösen. Ich bin ein Dieb, ein Gauner, ein Verbrecher. Ich sage das lieber direkt, damit es später nicht zum Problem wird. Ich hoffe, dass Sie trotzdem weiterlesen. Für mich hoffe ich es, weil ich sonst bald tot sein werde. Und für meine kleine Tochter hoffe ich es auch, weil ich ihr beigebracht habe, dass die Polizei ihr Freund und Helfer ist. Und ich möchte mein Mädchen nicht angelogen haben. Deshalb hoffe ich auch für Sie, dass Sie weiterlesen. Es ist Ihre Aufgabe zu helfen und ich brauche jetzt Ihre Hilfe. Denn auch wenn es paradox klingt, weil ich doch eigentlich einer der Bösen bin, müssen Sie mich jetzt vor den Bösen beschützen. Ich bin unschuldig. Diesmal bin ich einer von den Guten. […]

Das Urteil der Jury:
Psychologisch genau zeigt die Autorin das Bild eines Kriminellen, der sich plötzlich auf der Seite der Opfer befindet und nach Schutz verlangt. Damit dreht Katharina Rettich die genretypischen Verhältnisse um und stellt so die übliche Bewertung von Gut und Böse in Frage. […]

Den gesamten Kurzkrimi Am Abgrund könnt Ihr hier nachlesen.

 

kalb_carina_platz3 Kopie3. Platz

Carina Kalb aus Fuldatal mit dem Kurzkrimi Locusta de Brinvilliers

[….] Draußen blieben die Menschen stehen und lauschten dem Kinderchor, der auf den Stufen vor der Kirche Aufstellung genommen hatte. Vielleicht wäre alles ganz anders gekommen, hätten diese nicht just in diesem Moment laut „Vom Himmel hoch…“ geschmettert. Denn dieser Moment war jener, in dem mit einem ungesunden Knirschen und Quatschen Evangelines eigene Gartenschere bis zum Griff in ihrer Brust versenkt wurde. Evangeline Gold starb wenig später mit den Worten „… ich bring‘ euch frohe neue Mähr…“ in den Ohren. Möglicherweise durchfuhr sie ein letzter Anflug von Wut, doch ihr Tod kam zu schnell. Es blieb keine Luft für letzte Worte oder Zeit für eine Störung der aufkommenden Weihnachtsstimmung. […]

Das Urteil der Jury:
Der sezierende Ton, den Carina Kalb gewählt hat, verstärkt das Gefühl, in etwas großem Unübersichtlichen gefangen zu sein, obwohl man sich einbildet, den Durchblick zu behalten.[…]

Den gesamten Kurzkrimi Locusta de Brinvilliers könnt Ihr hier nachlesen.