13/18? Wer und Was!

Was ist dreizehn/achtzehn?
Kurz gesagt: Wir fördern Talente. Egal, ob du eine Idee, ein Gedicht, einen Songtext, eine Kurzgeschichte, oder bereits einen fertigen Roman hast – du kannst uns alles zusenden.

Und wofür steht der Name dreizehn/achtzehn?
Wir haben uns für diesen Namen entschieden, da wir gezielt Jugendliche in der Altersklasse zwischen dreizehn und achtzehn ermutigen wollen, uns ihre Texte einzureichen. Die Leserzielgruppe liegt zwischen drei und hundertachtzehn.

Wieso gibt es erst so wenige Veröffentlichungen bei dreizehn/achtzehn?
Da wir uns nicht als Verlag mit riesigem Programm, sondern als Schreibtalentförderer verstehen, wollen wir gemeinsam mit dir unser Programm entwickeln und ausbauen.

Was passiert, wenn ich meinen Text an dreizehn/achtzehn gesendet habe?
Sobald dein Text uns erreicht hat, erhältst du eine Bestätigung von uns. Wir lesen alle Einsendungen und unsere Lektoren verfassen dann eine Einschätzung.

Kann ich sicher sein, dass mein Text nicht ‚geklaut‘ wird?
Diese Sorge brauchst du bei uns nicht zu haben. Wir sind selber Mitglied bei der Gema und der Verfasser ist somit Eigentümer des geschriebenen Wortes.

Wenn ich eine Absage erhalte, habe ich dann keine Möglichkeit mehr meine Geschichte zu veröffentlichen?
Für uns steht das Schreiben und Lesen an oberster Stelle. Selbst wenn deine Einsendung nicht veröffentlicht werden sollte, so erhältst du  von unserer Lektorin Tipps und Verbesserungsvorschläge. Wichtig ist ja, dass du weiter Freude am Schreiben hast und die Möglichkeit, das Handwerkszeug des Schreibens zu erlernen.

Was passiert, wenn meine Einsendung gefällt?
Wenn wir erkennen, dass du Talent zum Schreiben hast, dann wird sich unsere Lektorin bei dir melden und das weitere Vorgehen besprechen. Es wird immer noch Erzählperspektiven, Figuren oder Handlungsstränge in deiner Geschichte geben, die noch angepasst, ausgebaut oder umformuliert werden müssen. Dies besprechen wir aber gemeinsam mit dir und natürlich müssen wir auch mit deinen Eltern reden, wenn du noch nicht volljährig bist. Wir werden dann, wenn wir uns einig sind, einen Autorenvertrag aufsetzen. Und dann kann es richtig losgehen.

Man kann heute ja auch ganz einfach ein eBook selber im Internet erstellen, wozu brauche ich einen Verlag wie dreizehn/achtzehn?
Das stimmt natürlich. Ein Buch, oder eBook, zu erstellen ist heutzutage keine große Kunst mehr. Wenn es jedoch um die Qualität geht, so ist es doch nicht so einfach wie es scheint. Selbst die ganz großen Autoren, benötigen ein zielführendes Lektorat. Die gute Idee und ein gewisses Talent reichen für ein erfolgreiches Buch alleine leider nicht aus. Zum guten Schreiben gehört auch das richtige Handwerkszeug. Satzbau, Orthografie und Interpunktion, Satzspiegel, Spannungsbogen, Figuren, Logik, Lese- und Leser-Verständnis, und das Wissen um wechselnde Erzählperspektiven und lange Schachtelsätze sind nur wenige der Basics, die für ein erfolgreiches Buch nötig sind.

Ich bin Lehrer und habe einige Schüler, die wahre Schreibtalente sind.  Wie kann dreizehn/achtzehn bei der Förderung helfen?
Dreizehn/achtzehn hat es sich zur Aufgabe gemacht, eng mit Schulen zusammenzuarbeiten. Wir wissen um die Problematik, in die Lehrer geraten, die Talente unterrichten, jedoch leider nach Unterrichtsschluss nicht mehr viel tun können. Wir sehen Lehrer als unsere ‚Kollegen‘, die uns gerne bei ihren Schülern empfehlen können. Gerne kann auch der Lehrer die erste Kontaktaufnahme in die Wege leiten, wenn ihr Schützling sich vielleicht noch nicht so recht traut.

Bietet dreizehn/achtzehn noch mehr für Schulen?
Wir haben mit unseren Lektoren wordshops entwickelt, die sich mit bestimmten Themen des Lehrplans beschäftigen. Diese Wordshops bieten wir interessierten Schulen an, die im Rahmen des Deutsch-, oder Literaturunterrichtes ihren Schüler die Kunst des Schreibens durch einen Profi näherbringen möchten. Unsere Lektorin besucht sie gerne nach Absprache und vermittelt im doppelstündigen Wordshop beispielsweise wie wichtig der Ausbau einer FIGUR in einer Geschichte nicht nur bei Büchners Woyzeck ist, sondern auch bei Batman oder Harry Potter.

Ich schreibe schon länger und möchte meine Texte gerne einreichen, jedoch bin ich schon über achtzehn, was nun?
Sie sind zwischen 19 und hundertdrei? Kein Problem. Unter unserem Label editionfredebold – der eBook Verlag, sind Sie als Schreibtalent über 18 Jahren genau richtig. Ob Roman, Lyrik, oder Erzählung – wir freuen uns auf ihre Einsendung.